Das Cuidam-Programm existiert seit 13 Jahren. In diesem Zeitraum wurden 280 Fälle gelöst.

DKV Seguros, die Stiftung Sant Joan de Déu und die NRO El Somni dels Nens sind die Gründungsmitglieder, die seit 2004 das Kinderkrankenhaus Hospital Sant Joan de Déu beim Programm „Cuidam“ Kleine Patienten, große Anliegen“ unterstützen.

DKV Seguros, die Stiftung Sant Joan de Déu (FHSJD) und die NRO El Somni dels Nens sind die Gründungsmitglieder, die seit 2004 das Kinderkrankenhaus Hospital Sant Joan de Déu beim Programm „Cuidam“ Kleine Patienten, große Anliegen“ unterstützen.

Dabei handelt es sich um eine internationale solidarische, medizinische und pflegerische Initiative, mit der Mädchen und Jungen aus der Dritten Welt und sozioökonomisch benachteiligten Ländern im Krankheitsfall eine hochtechnologische ärztliche Spezialbehandlung gewährleistet werden soll, wenn sie sonst keinen Zugang zu dieser hätten.

Im Jahr 2017 findet das 13. Jahr des Programms statt. Bisher wurden bereits 280 Erfolgsgeschichten verzeichnet. Jährlich gehen beim Programm durchschnittlich etwa zwischen 85 und 90 Anträge ein, von denen die Hälfte nicht das erforderliche Profil des Programms erfüllen, weil es sich nicht um Krebs oder andere Krankheiten handelt, die später im Land des Wohnsitzes überwacht oder weiterbehandelt werden können.

Die Fachkräfte des Hospital Sant Joan de Déu betreuen im Durchschnitt ca. 20 Patienten, deren geschätzte Kosten sich auf etwa 15.000 Euro je Fall belaufen. Das Ziel ist dennoch, mehr Finanzmitteln zu erhalten, um die Zahl auf etwa 100 stattgegebene Anträge erhöhen zu können.

Das Projekt wurde bei der ersten Veranstaltung der DKV Preise für Medizin und Solidarität ausgezeichnet, womit eine verstärkte Unterstützung des Projektes durch das Unternehmen verdeutlicht werden sollte.