DKV führt ein digitales Gesundheitspaket ein, um die medizinische Versorgung in Ländern mit hoher Kindersterblichkeit zu erleichtern

Die Version für Pädiatrie wird bereits in Ruanda getestet und es wird erwartet, dass in den kommenden Monaten weitere Smart-Health-Points installiert werden, was das Volumen der digitalen ärztlichen Sprechstunde erhöhen wird

Die DKV hat ein neues hochmodernes Werkzeug in der Telemedizin auf den Markt gebracht. Es handelt sich um eine digitale Aktentasche, die zusammen mit den spanischen Unternehmen Sphera Global Healthcare und Inteligeniapps entwickelt wurde und die das Sammeln wertvoller Daten mit einem persönlichen Profil jedes einzelnen Patienten und die Übermittlung aller Informationen ermöglicht, die ein Arzt benötigt, um eine diagnostische Bewertung per Chat oder Videoanruf zu erstellen.

Dieses Projekt, das Teil der Smart Health Points der DKV ist, wird neue telemedizinische Lösungen bieten, insbesondere in Ländern mit hoher Kindersterblichkeit, in denen die pädiatrische Versorgung nicht die gesamte Bevölkerung erreicht und viele Kinder sterben, weil sie nicht rechtzeitig diagnostiziert werden. Die aktuelle pädiatrische Anwendung und Konfiguration ermöglicht die Durchführung von bis zu 48 Sprechstunden pro Tag (12.000 Sprechstunden pro Jahr). Dies ist ein zukunftsweisender Service, der derzeit – in der Version für Pädiatrie – in Ruanda und mit einem Pilotprojekt in Indien in Zusammenarbeit mit der dortigen Tochtergesellschaft der ERGO-Gruppe getestet wird.

Die Pilotprogramme in Ruanda zielen darauf ab, die gesamte Kinderpopulation über Schulen zu erreichen; während in Indien neben den Schulen auch Betreuungseinrichtungen abgedeckt sind. In Indien konzentriert sich das Projekt auch auf die Ausbildung von Lehrerinnen zu Gesundheitshelferinnen.

Die digitale Aktentasche wird auch in Industrieländern nützlich sein, wo sie z. B. in Kindergärten oder ländlichen Gebieten eingesetzt wird, um Kinder zu versorgen, die vor dem Eintreffen des Arztes oder des Krankenwagens einen Unfall erleiden. Die Aktentasche besteht aus einem Fingerpulsoximeter, einem Blutdruckmessgerät, einem Thermometer, einem Otoskop, einem Dermatoskop und einem Stethoskop, wobei es sich um ein Werkzeug handelt, das je nach den Anforderungen des jeweiligen Standortes oder Projekts an neue Werkzeuge angepasst werden kann.

DKV ist sich bewusst, dass Unternehmen über den wirtschaftlichen Nutzen hinausgehen müssen, indem sie ihre ethische, soziale und ökologische Verantwortung gegenüber der Gesellschaft durch Maßnahmen, die sich an ihre Interessensgruppen richten, wahrnehmen. Als Versicherungsunternehmen ist die DKV bestrebt, eine gesündere Welt in den Bereichen Gesundheit und Umwelt, Fettleibigkeit bei Kindern, berufliche Eingliederung von Menschen mit Behinderungen und aktives Altern zu schaffen.