Der DKV-Turm zeigt eine Ausstellung von Karikaturisten aus aller Welt gegen die globale Erwärmung

Die Ausstellung „El cambio climático no tiene gracia“ wird am 9. November eröffnet und von dem Magazin Ballena Blanca und DKV Seguros organisiert

Wie sieht der ägyptische Karikaturist Doaa Eladl den Temperaturanstieg durch die globale Erwärmung? Was hält der saudi-arabischen Zeichner Yazeed davon, den Ölverbrauch zu reduzieren? Wie stellt der Kubaner Martirena das Risiko der Ausdehnung tropischer Krankheiten durch den Klimawandel in einem Comic dar?

Ab dem 9. November wird in Zaragoza eine Ausstellung über Karikaturen eröffnet, um die globale Erwärmung sehr ernst zu nehmen. Unter dem Titel „El cambio climático no tiene gracia“ zeigen namhafte Karikaturisten aus aller Welt ihre besondere Sichtweise auf dieses schwerwiegende Problem mit Auswirkungen auf die Gesundheit, Biodiversität, Wirtschaft, Landwirtschaft etc. Es ist eine Initiative des Umweltmaganzins „Ballena Blanca“, mit der Unterstützung der Firma DKV Seguros. Mit dieser Initiative will man hervorheben, dass dies ein globales Phänomen ist, das eine entschlossene Reaktion des gesamten Planeten erfordert.

En la muestra llama la atención el contraste entre el humorista keniata Gado, que incide en la injusta carga del calentamiento global para regiones pobres como África, y la ácida crítica del cartoonist estadounidense Wolverton contra la pasividad de aquellos que ignoran el problema en su país. Auch andere Karikaturisten stechen heraus wie z. B. der Franzose Ballouhey, der sich über die unverhältnismäßige Abhängigkeit vom Auto seitens der Industrieländer lustig macht; oder der Spanier Malagón, der mit seinem Bleistift an die Beziehung zwischen dem Klimawandel und einigen extremen Klimaereignissen erinnert.

Nach der Durchreise durch Zaragoza wird die Ausstellung weitere Städte unseres Landes besuchen. Das Magazin „Ballena Blanca“ begann mit diesem Projekt vor zwei Jahren und die ersten drei Karikaturen wurden im Dezember 2015 auf dem Weltklimagipfel in Paris ausgestellt. Das war der Keim dieser viel größeren Ausstellung, die nun 15 Karikaturen aus aller Welt versammelt.

Diese Ausstellung, die vom 9. November bis zum 10. Dezember zu besichtigen ist, ist Teil der Reihe über Gesundheit und Umwelt, die stattfindet im DKV-Turm in Zaragoza (Avda. María Zambrano, 31) zwischen dem 15. November und 10. Dezember. Diese Reihe, deren Programmplan eingesehen werden kann, hierumfasst verschiedene Aktivitäten wie die Präsentation der II. Beobachtungsstelle für Gesundheit und Umwelt des DKV Instituts für gesundes Leben oder die Vorführung des Dokumentarfilms „White Waves“ unter der Regie von Inka Reichert, die die Geschichte einer Gruppe von Surfern erzählt, die gegen die „unsichtbare“ Umweltverschmutzung im Meer kämpft.

Was ist Ballena Blanca: Einige der ausgestellten Karikaturen wurden auf dem Cover des Magazins „Ballena Blanca“ abgebildet, wie z. B. die vom Spanier Forges, oder die sehr auffällige Karikatur, die dem Präsidenten der Vereinigten Staaten, Donald Trump, gewidmet ist. Es ist ein sehr unkonventionelles Umweltmagazin. Das Projekt, das 2014 von freiberuflichen Journalisten in Spanien ins Leben gerufen wurde, soll ein innovatives Medium darstellen, das mit neuen Mitteln versucht die Aufmerksamkeit auf Umweltfragen und anderen Bereichen, wie Wirtschaft oder Energie, zu lenken. Dafür greift diese originelle Publikation auf den Einfallsreichtum, das Design und manchmal, wie in dieser Ausstellung, auf den Humor zurück.