ERGO hogar, ERGO decesos y ERGO Ecofuneral, reconocidos por primera vez con el sello EthSi

Ein Gütesiegel, das für die transparente Verwaltung der Finanzen des Versicherungsunternehmens bürgt

ERGO hogar, ERGO decesos y ERGO Ecofuneral, han sido reconocidos por primera vez con el sello EthSi del Observatorio de las Finanzas Éticas de la asociación catalana FETS (Finançament Étic i Solidari). El sello avala la gestión transparente de las finanzas de la aseguradora, así como un comportamiento ético hacia todos los públicos de la compañía, incluidos la sociedad y el medioambiente.

Asimismo, DKV Seguros ha obtenido el distintivo por quinta vez consecutiva. Die Akkreditierung des EthSI-Qualitätssiegels bestätigt das Engagement der Gruppe im Hinblick auf verantwortliche und ethische Werten in allen Tätigkeitsbereichen des Unternehmens. Für die Auszeichnung verbürgt sich darüber hinaus ein unabhängiger Bewertungsausschuss, der auch die endgültige Entscheidung für die Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel trifft.

Dieser Ausschuss besteht aus angesehenen Persönlichkeiten im Bereich der Sozialwirtschaft und der organisierten Zivilgesellschaft, die sich durch Ihren Willen zur gesellschaftlichen Transformation auszeichnen. Teilnehmer des Bewertungsausschusses waren dieses Jahr: Enrique del Rio, von der Proempleo-Stiftung; Jesus Carrion, vom Observatori del Deute en la Globalització; Pau Vidal, vom Observatori del Tercer Sector; Jordi Garcia, de la cooperativa L'apòstrof; Joaquím Sicília, de la cooperativa ABACUS; Arcadi Oliveres, presidente de la Fundación Justícia i Pau; Llorenç Serrano, de CCOO; Raul Contreras, von Nittúa, Plattform für den sozialen Wandel; Carlos Rey, vom Netzwerk der Netzwerke für alternative und solidarische Wirtschaft (REAS); y Miquel Miró, de la Fundación Seira. FETS Financianción Ética y Solidaria es una asociación de segundo nivel que agrupa entidades catalanas del Tercer Sector y la Economía Social y Solidaria, que quieren promover la financiación ética y solidaria en nuestro país.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1999 arbeitet die FETS an der Visualisierung, dass ethisches Banking weit über eine Idee oder ein ewiges Projekt hinausgeht und dass es sich dabei um etwas greifbares und reales handelt.