Die Stiftung DKV Integralia und ATA nehmen elf Mitarbeiter mit Behinderungen in einem Zentrum in Jerez auf.

Die Aktion ist Teil der zwischen der Stiftung DKV Integralia und der Federación Nacional de Asociaciones de Trabajadores Autónomos unterzeichneten Vereinbarung

Die Stiftung DKV Integralia und die Federación Nacional de Asociaciones de Trabajadores Autónomos (ATA) gründen in Jerez ein Beschäftigungszentrum, das 11 Menschen mit Behinderung übernehmen wird. Es ist das erklärte Ziel, diesen Menschen eine Gelegenheit zur beruflichen Eingliederung zu ermöglichen. Um die Einzelheiten für die Inbetriebnahme des Zentrums festzulegen, haben sich in Jerez die Vorsitzenden der Stiftung DKV Integralia, Herr Josep Santacreu und der ATA, Herr Lorenzo Amor getroffen.

Diese Aktion ist Teil der zwischen der Stiftung DKV Integralia und der ATA unterzeichneten Vereinbarung, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung sowie der Berufsgruppe der Selbstständigen zu fördern.

Die Stiftung und die Federación Nacional de Trabajadores Autónomos verpflichten sich, Sensibilisierungskampagnen für Selbständige und Bürger im Allgemeinen in Bezug auf die soziale und berufliche Eingliederung von Menschen mit Behinderung zu fördern, um dazu beizutragen, Vorurteile und Barrieren zu beseitigen.

Zudem haben beide Kooperationspartner vereinbart, "Tätigkeiten zur Berufsorientierung, Begleitung und Vermittlung zu entwickeln, die zur Förderung der von ihnen begründeten Beschäftigungs- und Ausbildungsinitiativen geeignet sind.

Die Federación Nacional de Asociaciones de Trabajadores Autónomos (ATA) schützt und vertritt seit mehr als zwei Jahrzehnten die Interessen der Selbständigen. Es handelt sich hierbei um eine nationale Organisation mit mehr als 500.000 selbständig tätigen Mitgliedern. Die Niederlassungen und die spezialisierten Fachberater in ganz Spanien bieten allen Mitgliedern eine kostenlose Beratung in allen Fragen rund um Steuern, Arbeitsrecht, Recht, Finanzen und Risikovermeidung.

Es ist unser Wunsch, Ihnen immer umfangreichere und bessere Dienstleistungen zu bieten, die wiederum dazu beitragen sollen, die Kosten in der täglichen Arbeit der Selbständigen zu reduzieren.

Die Stiftung DKV Integralia ist eine Non-Profit Organisation, welche im Jahr 2000 als Ergebnis des Engagements von DKV Seguros für eine soziale Unternehmensverantwortung gegründet wurde, und mit dem Ziel, die soziale und berufliche Eingliederung von Menschen mit Behinderung zu erleichtern.

El Prat de Llobregat (Barcelona) beherbergte das erste spezialisierte Beschäftigungszentrum der Stiftung DKV Integralia, welches aufgrund seiner ausschließlichen Ausrichtung auf Menschen mit Behinderung als Pionier für Contact-Center in Europa gilt.

Während seiner 15-jährigen Historie konnte die Stiftung DKV Integralia auf insgesamt sieben Standorte in Spanien anwachsen (El Prat, Madrid, Krankenhaus Denia, Jerez, Badajoz, Zaragoza und San Fernando), hat 802 Arbeitsplätze geschaffen und hat weltweit 1.483 Menschen gefördert, die alle von schweren körperlichen Behinderungen (Wirbelsäulenverletzungen, Paraplegie und Tetraplegie) oder degenerativen Erkrankungen, wie multipler Sklerose oder chronischer Diabetes betroffen sind.

Darüber hinaus entwickelt die Stiftung vier internationale Projekte in Polen, Peru, Kolumbien und Indien, wohin sie das erstmals in Spanien entwickelte Modell der Integration von Menschen mit Behinderung erfolgreich exportieren konnte, und hat zudem eine eigene Schule und eine Lehreinrichtung für Unternehmer ins Leben gerufen.