Die DKV bescheinigt ein weiteres Jahr ihr Engagement für Versöhnung und Gleichheit mit dem EFR-Stempel.

Das Unternehmen erhält im dritten Jahr diese Zertifizierung als Nachweis für eine verantwortungsbewusste Gesellschaft für die Familie und erreicht das Niveau B+.

Auch dieses Jahr erhielt DKV Seguros erneut die Zertifizierung als Unternehmen mit Verantwortung für die Familie (EFR), ein Managementmodell, durch das eine ständige Verbesserung in den Aspekten Vereinbarung und Vielfalt gewährleistet werden kann. Bei dieser Bescheinigung handelt es sich um eine externe und anerkannte Zertifizierung, die der internen Unternehmenspolitik Prestige und Objektivität sowie Sichtbarkeit verleiht. 2016 gelingt es dem Unternehmen nach einer tiefgreifenden Prüfung das Niveau B+ zu erreichen.

Für den Erhalt dieses Siegels führte die DKV - Group das EFR-Modell ein und unterzogen sich einer Prüfung, in der nachgewiesen werden konnte, dass das umgesetzte Managementsystem vom EFR (Managementsystem für Unternehmen mit Verantwortung für die Familie) alle vorgeschriebenen Anforderungen bezüglich Design, Umsetzung, Bewertung und kontinuierlicher Verbesserung der Praxis und Politiken in den Bereichen Vereinbarkeit von Beruf und Familienleben erfüllt. Das Unternehmen unterzog sich einer strengen und umfassende externe Prüfung für den Erhalt dieses Qualitätssiegel für die Vereinbarung von Familie und Beruf und Gleichheit.

Mit der von der Stiftung Másfamilia geförderten und vom Ministerium für Gesundheit und Sozialpolitik unterstützten EFR-Zertifizierung werden Organisationen anerkannt, die sich für eine neue Arbeitskultur durch die Umsetzung eines umfassenden Managementsystems engagieren, das eine wirksame Ausgewogenheit zwischen Familien-, Berufs- und Privatleben, basierend auf Flexibilität, Respekt und gegenseitiger Verpflichtung, ermöglicht.

Mit der EFR-Zertifizierung wird eine gesteigerte Produktivität durch eine auf Leistung und Wirksamkeit basierende Arbeitsauffassung verfolgt, unabhängig von den benötigten Arbeitsstunden und der Anwesenheit des Arbeitsnehmers am Arbeitsplatz. Ferner werden Fehlzeiten und Stellenwechsel vermindert und damit wichtige Mitarbeiter durch die verbesserte Lebensqualität und eine Atmosphäre des sozialen Friedens im Unternehmen gehalten.