DKV und Ariel Rot haben bei ihrer Aktuation gegen den Krebs in Madrid gemeinsam 6.600 Euro vereinnahmt

Der argentinische Musiker trat am vergangenen Freitag bei einem Benefizkonzert der DKV auf, bei dem 6.600 Euro für die Stiftung Cris Contra el Cáncer eingenommen werden konnten.

Die DKV hat im Rahmen des II. Konzertes Voces Solidarias DKV, einer Wohltätigkeitsinitiative zur Unterstützung der Stiftung Cris Contra el Cáncer, ein Solidaritätskonzert des argentinischen Gitarristen, Sängers, Komponisten und Produzenten Ariel Rot organisiert, mit dem Ziel, Projekte zur Erforschung, Behandlung und Heilung dieser Krankheit zu fördern und zu finanzieren. Mit dem Konzert, das am vergangenen Freitag im Saal Galileo Galilei stattfand, konnten 6.600 Euro für die Sache gesammelt werden.

Jeder der Teilnehmer konnte den Preis für sein Ticket selbst wählen, bis die Zuhörerkapazität von 400 Personen im Saal erreicht wurde, mit Spenden zwischen 20 € bis zu 150 €. Außerdem wurde eine Reihe 0 für all diejenigen eingerichtet, die nicht am Konzert teilnehmen konnten, aber auch einen Beitrag zur Sache leisten wollten.

Das II. Konzert der Voces Solidarias DKV war für den aus Buenos Aires kommenden Künstler das erste Konzert nach dem Abschied von "Tequila" am 25. September im WiZink Center in Madrid, mit dem der Abschied von der Bühne einer mythischen Gruppe des spanischen Rock & Roll gefeiert wurde.

Voces Solidarias DKV ist eine Initiative, mit der die Versicherungsgesellschaft das soziale Engagement des Unternehmens mit den Werten der Musik durch hochkarätige Künstler verbinden will. Zur ersten Ausgabe, die am 14. Februar im Saal Sala Luz de Gas in Barcelona stattfand, war der Künstler Antonio Carmona eingeladen worden, der bei seiner Rückkehr auf die Bühne zur Vorstellung seines dritten Soloalbums "Obras son amores" das Schild "Ausverkauft" anbringen konnte.

Solidarität durch Musik

Voces Solidarias DKV ist ein Projekt, das von der Abteilung für Verantwortliches Unternehmerisches Handeln des Unternehmens und der Solidaritätsplattform für eine Million Lächeln "Un Millón de Sonrisas", ins Leben gerufen wurde, um die Zusammenarbeit der Mitarbeiter, Kunden, Ärzte und Agenten im sozialen Bereich dadurch auszuzeichnen und anzuerkennen, dass ihnen ein Livekonzert angeboten wird.

Konzerte, die auch dazu beitragen, soziale Initiativen im Gesundheitsbereich zu finanzieren, in dem durch das Verkaufen von Eintrittskarten, Spenden der Teilnehmer und durch Beiträge des Versicherers Geld gesammelt wird zur Unterstützung dieser Initiativen.

Dr. Josep Santacreu, Geschäftsführer der DKV Seguros, erklärte dies so: „Dank unserer Zusammenarbeit in der Vergangenheit mit dem Künstler Antonio Orozco und der Sponsoren des Pedralbes Festivals oder des Mil·lenni Festivals kennen wir bereits die Kommunikationskraft der Musik auf emotionaler Ebene; Jetzt bereiten wir ein neues, eigenes Projekt vor, das mit dem sozialen Engagement unserer Mitarbeiter und Partner und der Sammlung von Mitteln für solidarische Zwecke verbunden ist.

Dazu organisiert und finanziert der Versicherer die Konzerte, wählt den Interpreten aus, der eingeladen wird und auch die Initiative oder das Projekt, das mit dem gesammelten Geld unterstützt wird.

Spende an die Stiftung Fundación Cris Contra el Cáncer

Die Stiftung Fundación Cris Contra el Cáncer ist eine private Non-Profit-Organisation, die sich ausschließlich der Forschung gegen diese Krankheit (Erwachsene und Kinder) widmet und Gelder von Einzelpersonen und Unternehmen sammelt. Marta Cardona, die Leiterin, kommentiert: Wir möchten der DKV für ihr Engagement bei der Unterstützung von CRIS durch die Musik danken, einer etwas anderen Initiative, durch die die Gesellschaft für die Notwendigkeit von Investitionen in Forschung sensibilisiert wird. Sie fügt hinzu: Dieses Mal gehen die Mittel an das Brustkrebs-Projekt, das wir gemeinsam in Salamanca und Albacete entwickelt haben. Wir brauchen die Unterstützung der Menschen, damit die Forschung fortgesetzt werden kann und voranschreitet, um eine Heilung zu finden.

Dieses Projekt, das sich mit der Bekämpfung von Resistenzen gegen Antitumorbehandlungen bei Brustkrebs beschäftigt, wird geleitet von Dr. Atanasio Pandiella und Dr. Alberto Ocaña, vom Krebsforschungszentrum der Universität von Salamanca und dem Translationalen Onkologischen Labor des Krankenhauses von Albacete der Universität von Castilla La Mancha. Das Ziel ist es, die Ursachen zu identifizieren, warum viele Frauen mit Brusttumoren eine schlechte Prognose haben, und die Suche nach alternativen Therapien, um ihre vollständige Heilung zu erreichen. Bis zum heutigen Tag hat Cris Contra el Cáncer bereits 350.000 Euro in das Projekt investiert.

“Eine Million Lächeln”

Als Versicherungsunternehmen, das sich sehr darum bemüht, eine gesündere Gesellschaft zu schaffen, versucht die DKV täglich, ihre Versicherten in die verschiedenen von ihr organisierten Freiwilligenprogramme und Aktivitäten mit sozialer Verantwortung einzubeziehen, hierzu gehören "Medialia" und auch "Un Millón de Sonrisas".

Das Zweitgenannte besteht aus einer digitalen Plattform sozialer Initiativen, die darauf abzielen, Solidarität zu fördern und einen Mehrwert in der Beziehung mit dem Kunden dadurch zu schaffen, dass der Kunde dabei unterstützt wird, sich an sozialen Projekten zu beteiligen. Um dies zu erreichen, wird von seitens der DKV monatlich vorgeschlagen, sich an verschiedenen Solidaritätsaktionen zu beteiligen und dafür Punkte - sogenannte Lächeln - zu sammeln, die gegen Preise wie Spenden an NGOs, Kinokarten oder Gutscheine für Unterhaltungsangebote eingetauscht werden können. Darüber hinaus verpflichtet sich das Versicherungsunternehmen, das von den "Eine Million Lächeln" Nutzern gespendetes Geld, wie in den Grundlagen beschrieben, auszugleichen.

In Spanien ist die DKV im ganzen Land mit einem umfangreichen Netz von Versicherungsbüros und Beratungseinrichtungen vertreten, insgesamt sind fast 2.000 Mitarbeiter beschäftigt, die etwa 2 Millionen Kunden betreuen.