DKV startet die XIV. Ausschreibung für soziale Gesundheitsbeihilfen

In der diesjährigen Ausgabe gibt es fünf Kategorien: Gesundheit und Umwelt, Gesundheitsförderung und Prävention, Fettleibigkeit bei Kindern und Essstörungen, Gesundheit und Behinderung sowie gesundes Altern

DKV Seguros startet die Ausschreibung des Programms für soziale und gesundheitliche Hilfen Tú Decides 2019. Ziel dieser Initiative ist die Unterstützung von Projekten, deren Ziel es ist, die Gesundheit zu verbessern, die Umwelt zu schützen und/oder die Lebensqualität der schwächsten Bevölkerungsgruppen zu erhöhen.

Der von DKV Seguros für die ausgewählten Projekte zur Verfügung gestellte Gesamtbetrag beläuft sich auf 120.000 Euro, womit bis zu 10 Projekte mit jeweils maximal 12.000 Euro finanziert werden können.

Vereinigungen und Unternehmen, die an der Ausschreibung teilnehmen möchten, können ein einzelnes Projekt in einer der in diesem Jahr erstellten fünf Kategorien einreichen.

Die Kategorie Gesundheit und Umwelt, die einzige Kategorie, in der öffentlich abgestimmt wird, ist ausgerichtet auf diejenigen Projekte, deren zentraler Inhalt die Umwelt und deren Beziehung zur Gesundheit ist, das heißt, Umweltprojekte, die sich positiv auf die Gesundheit der Menschen auswirken und/oder Initiativen zur Sensibilisierung über den Einfluss von Umweltfaktoren auf die Gesundheit. Für diesen Abschnitt werden 2 Gewinnerprojekte ausgewählt.

In der Kategorie Gesundheitsförderung und Prävention können die Projekte teilnehmen, deren Konzept auf die Prävention und/oder Förderung der Verbesserung der Gesundheit und der Lebensqualität von Kindern, Jugendlichen, Frauen, suchtabhängigen Menschen sowie Menschen, die an seltenen Krankheiten leiden und/oder ältere Menschen ausgerichtet ist.

Die Kategorie Fettleibigkeit bei Kindern und Essstörungen steht jenen Projekten offen, deren Ziel die Betreuung von Personen mit Essstörungen (ED) und/oder Kindern mit Fettleibigkeit ist; die Projekte müssen sich an Kinder und Jugendiche wenden.

Die Projekte, die sich auf die Prävention und/oder Förderung der Verbesserung der Gesundheit und der Lebensqualität von Personen mit physischen oder sensorischen, geistigen oder intellektuellen Behinderungen konzentrieren, können ihre Kandidatur in der Kategorie Gesundheit und Behinderung einreichen.

Und schließlich ist die Kategorie gesundes Altern jenen Projekten gewidmet, die auf die Prävention, Verbesserung und Erhaltung der kognitiven Fähigkeiten älterer Menschen ausgerichtet sind.

Vereinigungen und Unternehmen, die an dieser XIV. Ausschreibung des Programms für soziale und gesundheitliche Hilfen teilnehmen möchten, können die Dokumentation zu dieser ersten Phase ab heute, dem 5. September bis zum 30. September um 23:00 Uhr einreichen. Alle an der Ausschreibung Teilnehmenden werden bis spätestens Ende Oktober 2018 darüber informiert, ob sie diese erste Phase überwunden haben.

Die Teilnahmebedingungen und die erforderlichen Unterlagen stehen zur Verfügung unter

https://de.dkvseguros.com/empresa-responsable/cuidamos-personas/convocatoria/xiv

Bei DKV ist man der Meinung, dass Unternehmen gegenüber den Bürgern Verantwortung tragen und fühlt sich verpflichtet, ein verantwortungsvolles Unternehmen zu sein: Das Versicherungsunternehmen vertritt die Auffassung, dass die Notwendigkeit, durch gute Produkte und einen guten Service wirtschaftliche Gewinne zu erzielen, mit der Suche nach sozialem und ökologischem Nutzen vereinbar ist.

Mehr noch, die unternehmerische Gesellschaftsverantwortung (CSR) ist eine der Säulen, auf die sich die Unternehmensstrategie des Versicherers stützt. Die unternehmerische Verantwortung ist Teil des Geschäftsauftrags und ein Schlüsselaspekt für das Verstehen der Geschäfte des Unternehmens; sie basiert auf der Erfüllung der ethischen, sozialen und ökologischen Erwartungen aller Interessengruppen: Mitarbeiter, Kunden, medizinisch-soziale Mitarbeiter, Vermittler, Dienstleister, Management, Gesellschaft usw.

Der Versicherer hofft, in den kommenden Jahren die Zahl der Begünstigten von Sozialhilfeprojekten für Gesundheits- und Behindertenprojekte weiter ausbauen zu können, um so den ehrgeizigen Zielen des Unternehmens im Bereich soziale Verantwortung von Unternehmen gerecht zu werden.