Das Projekt „Krankenversicherung für Dummies“

Finalist bei den IX Premios Corresponsables

Miniatur

Auf dem Campus der IESE in Barcelona fand die Übergabe der IX Premios Corresponsables statt, die von der Stiftung Corresponsables organisiert wurden. Persönlichkeiten aus dem Bereich der sozialen Verantwortung nahmen zusammen mit den Gewinnern und Finalisten an einer Gala teil, bei der all jene Organisationen geehrt wurden, die für den Aufbau einer besseren Welt kämpfen.

Die Stiftung Corresponsables hat gestern die neunte Verleihung der Premios Corresponsables für die innovativsten und nachhaltigsten Initiativen im Bereich CSR veranstaltet. In dieser neunten Veranstaltung haben die Auszeichnungen ihren starken internationalen Charakter unterstrichen, indem sie den geografischen Bereich der Initiativen auf alle lateinamerikanischen Länder ausgedehnt haben. So kommen die mehr als 500 eingegangenen Bewerbungen von Organisationen aus 16 verschiedenen Ländern. 

DKV Seguros resultó finalista en la categoría de Gran Empresa. Silvia Agulló, Direktorin für Responsible Business and Reputation, nahm die Auszeichnung entgegen. Agulló beendete ihre Rede mit der Aufforderung an das Publikum, sich der Macht der Kommunikation und der damit verbundenen Verantwortung zunehmend bewusst zu werden.   

Ein sehr interdisziplinäres Innovationsprojekt

Die Entstehung des Buches „Seguros de salud para dummies“ (Krankenversicherung für Dummies) unter der Leitung der Abteilung Responsible Business and Reputation wäre ohne die hohe Beteiligung und Unterstützung der zahlreichen Personen aus den verschiedenen Bereichen des Unternehmens (im Folgenden werden einige hervorgehoben), nicht möglich gewesen: Innovation, Handel, Gesundheit, Recht, Versicherungswesen und Kommunikation. 

El acto contó con la participación del presidente de Respon.cat, consejero delegado de DKV, Josep Santacreu, quien es una de las personas clave y más reconocidas en el ámbito de la responsabilidad empresarial. Santacreu sprach ein paar Gedenkworte an den ehemaligen UN-Generalsekretär und Förderer des Global Compact, Kofi Annan, der in diesem Sommer verstarb. „Kein Unternehmen kann in einem nicht funktionierenden Staat erfolgreich sein“, fügte er hinzu.

Por otra parte, Santacreu, también indicó que “las empresas son responsables en contribuir a los problemas mundiales: Hunger, Klimawandel, Ungleichheit, Unsicherheit“.

Die neue Vorstandsvorsitzende der CSR der Regierung, María Antonia Pérez, nahm an der Versammlung teil und betonte den Wandel, den die Regierung von Pedro Sánchez im Land herbeiführen will, „mit der Absicht, dass soziale Verantwortung, Sozialwirtschaft, bewährte Praktiken in der Regierungsführung und Transparenz freiwillig und bereichsübergreifend in die Tätigkeiten aller Ministerien mit einfließen“. Aus den Reihen der Zentralregierung nahm Cristina Gallach, die Hohe Kommissarin der Agenda 2030, teil, die darauf hinwies, dass die Verpflichtung zur Erfüllung der Agenda 2030 mit einem Willen nach Transformation verbunden ist, denn „wir können uns nicht so weiterentwickeln wie bisher. Wir müssen tatkräftig sein und diesem von allen Ländern der Vereinten Nationen ausgearbeiteten Plan folgen und ihn entschlossen umsetzen, denn er wird uns dorthin führen, wo wir hinwollen, wo niemand auf der Strecke bleibt“.

Die katalanische Regionalregierung wurde durch die Sekretärin für Umwelt und Nachhaltigkeit, Marta Subirà, vertreten, die Unternehmen, Einrichtungen und Bürger dazu aufforderte, aktiv zur nachhaltigen Entwicklung beizutragen. „Unsere Rolle als Regierung besteht darin, dafür Anreize und Subventionen zu schaffen, zu unterstützen und anzubieten. Und genau dies tun wir mit Hilfe von Projekten wie der katalanischen Strategie zur Kreislaufwirtschaft oder zum Ökodesign, so wie mit den in diesem Zusammenhang verliehenen Preisen“.

Mehr als 500 Bewerbungen

In dieser neunten Veranstaltung wurden mehr als 500 Projekte eingereicht, von denen 293 schließlich vom Fachausschuss der Auszeichnung in Bezug auf die Qualität der vorgelegten Informationen bewertet wurden. 

Die Stiftung Corresponsables ist eine gemeinnützige Organisation, die vom Verlag MediaResponsable gegründet wurde und deren Hauptziel es ist, die Kultur des Social Responsibility sowohl auf alle Arten von öffentlichen und privaten Organisationen als auch auf die Gesellschaft als Ganzes auszudehnen. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf diejenigen Gruppen gelegt, die es in diesem Bereich bereits richtig machen, aber nicht über genügend finanzielle Ressourcen verfügen, um ihr verantwortungsbewusstes Handeln zu kommunizieren.