Este bloque está roto o desaparecido. Puede estar perdiendo contenido o puede que tenga que activar el módulo original.

Internationale Impfungen

Auf der Website des Gesundheitsministeriums erfahren Sie, welche Impfungen Sie vornehmen lassen sollten, wenn Sie ins Ausland reisen.

Die Gesundheitsfürsorge für Beamte Das ist auch wichtig, wenn Sie ins Ausland reisen. Wenn wir ins Ausland reisen, müssen wir bestimmte Impfungen vornehmen lassen. Die obligatorischen oder empfohlenen Impfungen hängen vom Reiseziel und den persönlichen Umständen jedes Reisenden ab. Es ist daher ratsam, die Webseite der zuständigen externen Gesundheitsbehörde zu konsultieren und sich an ein Zentrum für internationale Impfungen des Ministeriums für Gesundheit, soziale Dienste und Gleichstellung zu wenden.

Im Hinblick auf internationale Impfungen besprechen wir folgende Themen:

Was sind die obligatorischen Impfungen?

Die folgenden Impfungen sind obligatorisch:

  • Gelbfieber
    • Die Gelbfieberimpfung unterliegt internationalen Regelungen und zur Einreise in einige Länder ist sie zwingend vorgeschrieben. Die Impfung wird nur in den zugelassenen Impfzentren verabreicht, wo auch das internationale Impfzertifikat ausgestellt wird. Gelbfieber wird durch einen Stich von damit infizierten Mücken übertragen, die während des Tages stechen. Mit dem Gelbfieber-Virus können Menschen und Affen infiziert werden. Im Verlauf der Erkrankung können Fieber, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Appetitlosigkeit, Übelkeit und / oder Erbrechen, Gelbsucht, Bauchschmerzen, hämorrhagische Manifestationen, Nieren- oder Leberinsuffizienz auftreten und sie kann zum Tod führen.
  • Meningokokken-Meningitis
    • Die Impfung gegen Meningokokken-Meningitis ist während der Zeit der Pilgerreisen nach Mekka obligatorisch für Reisen nach Saudi-Arabien. Die diesbezüglichen Vorschriften sind identisch mit den für Gelbfieber geltenden. Es handelt sich um eine akute bakterielle Erkrankung, die durch Neisseria meningitidis verursacht wird. Bei dieser Krankheit treten plötzlich starke Kopfschmerzen, Fieber, Übelkeit, Erbrechen, Photophobie, steifem Nacken und oft petechialem Ausschlag, zusammen mit verschiedenen neurologischen Manifestationen auf; auch wenn schnell mit der Behandlung begonnen wird, kann die Krankheit tödlich sein. Die Ansteckung erfolgt durch direkten Kontakt von Mensch zu Mensch, einschließlich Aerosol-Übertragung und durch Atemtröpfchen aus der Nase und dem Rachen von infizierten Personen, Erkrankten oder asymptomatischen Trägern.

Gebühr für die Verabreichung der Impfungen

Die zu entrichtende Gebühr für die Verabreichung dieser und anderer Impfungen ist geregelt im Paragrafen 29 des Gesetzes 13/1996 vom 30. Dezember, der die Gebührenpflicht für Impfungen gegen die in den internationalen Gesundheitsvorschriften genannten Krankheiten sowie für andere, vom Impfwilligen beantragte Impfungen gegen Krankheiten sowie für die Ausstellung des internationalen Impfzertifikates vorsieht.

Da die Person, welche die Dienstleistung anfordert, das passive Subjekt der Gebühr ist, ist deren Erstattung nicht vorgesehen, es sei denn, der Auslandsaufenthalt des Gegenseitigkeitsversicherten erfolgt aus dienstlichen Gründen. 

Empfohlene Impfungen und Medikamente

Wie unter dem vorherigen Punkt erläutert, können die Impfzentren Gebühren für die Abgabe und / oder Verabreichung bestimmter Impfstoffe und Medikamente erheben, die von Muface nicht erstattet werden. Aus diesem Grund und bevor Sie den Empfehlungen folgen, ist es empfehlenswert, sich über einen möglichen Zugang zu den angegebenen Medikamenten durch die Gesellschaft, bei der Sie Mitglied sind oder durch eine Verschreibung per Rezept durch Muface sowie die Ausgabe durch die Apotheke zu informieren.

Diesbezüglich und nur als Orientierungshilfe gedacht, weisen wir darauf hin, dass derzeit die folgenden Impfstoffe mit einer Muface-Verordnung in der Apotheke erhältlich sind: Tuberkulose, Hepatitis A (vorherige Genehmigung erforderlich), Cholera und Typhus; ebenso mit einem Siegelkupon ausgestattete Malariamedikamente.

Muface nimmt die teilweise Erstattung der Kosten bestimmter ausländischer Medikamente gegen Malaria vor, die in Spanien nicht vermarktet werden.

Gesundheitsprobleme im Ausland können zu einem wichtigen Thema werden. Aus diesem Grund sollten MUFACE-Mitglieder unterschiedliche Aspekte bezüglich der Gesundheitsversorgung im Ausland kennen:

Unsere Deckungen heben uns ab

DKV-Arzt rund um die Uhr

Ärztliche Beratung auf Distanz.

Digitale Gesundheit

Kostenlose App "Quiero cuidarme"

Online-Arzttermin

Von Ihrem Handy aus durch den Kundenbereich.

Digital Doctor

Medizinische Video-Beratungs-App online

Exklusive Angebote

für bei Gegenseitigkeitsgesellschaften Versicherte und ihre Angehörigen

DKV Club für Gesundheit und Wohlbefinden

Preisnachlässe auf Gesundheitsleistungen

Exklusive Angebote für versicherte Mitglieder und Familienmitglieder