Este bloque está roto o desaparecido. Puede estar perdiendo contenido o puede que tenga que activar el módulo original.

Beihilfe bei vorübergehender Behinderung

Deckt den Einkommensverlust des Arbeitnehmers aufgrund von Krankheit oder Unfall.

Im Rahmen des allgemeinen Sozialversicherungssystems ist die vorübergehende Arbeitsunfähigkeit eine tägliche Beihilfe, die den Einkommensverlust des Arbeitnehmers aufgrund einer gewöhnlichen Erkrankung oder eines außerberuflichen Unfalls, einer Berufskrankheit oder eines Arbeitsunfalls sowie Zeiträume, in denen man aufgrund einer Berufskrankheit unter ärztlicher Beobachtung steht, abdeckt. Dies ist in den sozialen Leistungen enthalten, die, wie der Krankenversicherung für Beamte, stellt einen Teil des sozialen Schutzsystems für Mitglieder des Allgemeinen Gegenseitigkeitsversicherers MUFACE dar.

Nach dem Muface-System soll die Beihilfe bei vorübergehender Arbeitsunfähigkeit die Kürzung der Dienstbezüge des Versicherten der Unfallkasse ab dem Tag 91 bei vorübergehender Arbeitsunfähigkeit ausgleichen, wenn die Stelle, für die er Dienstleistungen erbringt, die Zusatzleistungen nicht mehr zahlt. Die Situation des vorübergehenden Arbeitsunfähigen wird von der Personalabteilung auf der Grundlage der Krankheitsberichte, die die Gesundheitsversorgung von MUFACE bescheinigen, anerkannt.

Schauen wir uns die folgenden Punkte an:

  1. Höhe der Beihilfe
  2. Voraussetzungen für den Anspruch auf die Beihilfe
  3. Wie wird sie berechnet?
  4. Vorschriften

Höhe der Beihilfe bei vorübergehender Arbeitsunfähigkeit

Während der ersten 90 Tage der vorübergehenden Arbeitsunfähigkeit hat der Beamte Anspruch auf die in den geltenden Vorschriften vorgesehene Vergütung (für weitere Informationen kann sich der Beamte an seine zahlende Einrichtung wenden)

Ab Tag 91 hat der Beamte Anspruch auf:

  • Die Grundvergütung und ggf. Kinderbeihilfe für unterhaltsberechtigte Kinder
  • Beihilfe bei vorübergehender Arbeitsunfähigkeit von MUFACE

Die Höhe der Beihilfe ist bis zur Beendigung fest und unverändert und wird der größere der beiden folgenden Beträge sein:

  • 80 % der angefallenen Grundvergütung (Gehalt, ggf. Dreijahresgehalt und Besoldungsgruppe) sowie ein Sechstel einer Einmalzahlung, die dem dritten Urlaubsmonat entspricht.
  • 75 % der zusätzlichen Vergütung, die im dritten Monat des Urlaubs anfällt.

Der volle Beihilfebetrag der so berechneten Vergütung darf die volle Zusatzvergütung für den dritten Urlaubsmonat nicht übersteigen.

Ist die Summe der Beihilfe höher, wird die Summe um den Überschuss reduziert.

Voraussetzungen für den Anspruch auf Beihilfe bei vorübergehender Arbeitsunfähigkeit

Die Gewährung der Beihilfe bei vorübergehender Arbeitsunfähigkeit setzt voraus, dass der Leistungsempfänger eine sechsmonatige Beitragszahlung an MUFACE geleistet hat, außer im Falle einer Berufskrankheit oder eines Unfalls während oder im Zusammenhang mit der Ausübung der Beschäftigung.

Um die Leistungen empfangen zu können, ist es erforderlich, dass der Beamte, der krank geschrieben wurde, eine Krankmeldung erhalten hat, die bescheinigt, dass er die normale Ausübung seiner öffentlichen Funktionen nicht wahrnehmen kann und dass er die von Muface zur Verfügung gestellte Gesundheitsversorgung erhält.

Beihilfe bei vorübergehender Arbeitsunfähigkeit: Wie wird sie berechnet?

Muface verfügt über ein Werkzeug zur Simulation der Berechnung von Beihilfen bei vorübergehender Arbeitsunfähigkeit oder bei Risiken während der Schwangerschaft und Stillzeit. Dieser Rechner ist lediglich ein Hilfsmittel, um dem Versicherten der Unfallkasse zu helfen und bedeutet daher nicht den Beginn eines Anfrageverfahrens oder die Anerkennung eines Rechts.

In Bezug auf den Zeitraum und Ort der Antragstellung für die Beihilfe kann diese, nach Ablauf der ersten drei Monate der vorübergehenden Arbeitsunfähigkeit, bei Muface entweder über die offizielle Website, bei den lokalen Dienststellen oder den Vertretungsbüros beantragt werden oder in einem der in Artikel 16 des Gesetzes 39/2015 vom 1. Oktober des Gemeinsamen Verwaltungsverfahrens der öffentlichen Verwaltungen (Procedimiento Administrativo Común de las Administraciones Públicas) vorgesehenen Behörde zusätzlich zu der Personalabteilung, bei der der Versicherte seine Dienste erbringt, angefordert werden.

Die Personalabteilung teilt MUFACE den Beurlaubungszeitraum des vierten Monats zusammen mit der Bescheinigung über die zu Beginn des dritten Beurlaubungsmonats angefallenen Grund- und Zusatzvergütungen und den Zusatzzahlungen, die ab dem 91. Tag zu zahlen sind, mit.

Regelungen der Beihilfe bei vorübergehender Arbeitsunfähigkeit

Die Regelungen über das Verfahren zur Anerkennung, Kontrolle und Überwachung von Situationen vorübergehender Arbeitsunfähigkeit, des Risikos während der Schwangerschaft und des Stillens im Rahmen der Regelung des Sondersystems der Sozialversicherung für Beamte sind in der Verordnung PRE/1744/2010 vom 30. Juni 2010 enthalten

Als nächstes und letztes fügen wir Ihnen das Modell zur Anfrage der Beihilfe bei vorübergehender Arbeitsunfähigkeit hinzul

Die sonstigen sozialen Leistungen, zu denen die Mitglieder der Gegenseitigkeitsversicherung MUFACE Zugang haben, sind:

Unsere Deckungen heben uns ab

DKV-Arzt rund um die Uhr

Ärztliche Beratung auf Distanz.

Digitale Gesundheit

Kostenlose App "Quiero cuidarme"

Online-Arzttermin

Von Ihrem Handy aus durch den Kundenbereich.

Digital Doctor

Medizinische Video-Beratungs-App online

Exklusive Angebote

für bei Gegenseitigkeitsgesellschaften Versicherte und ihre Angehörigen

DKV Club für Gesundheit und Wohlbefinden

Preisnachlässe auf Gesundheitsleistungen

Exklusive Angebote für versicherte Mitglieder und Familienmitglieder