Die Regierung von Aragon ehrt die DKV anlässlich der 20. Verleihung des Umweltpreises

Das Ministerium für Ländliche Entwicklung und Nachhaltigkeit der Regierung von Aragon schreibt jährlich den Umweltpreis "Medio Ambiente de Aragón" aus und zeichnet Aktionen zugunsten der Umwelt aus, um dadurch das Umweltbewusstsein der aragonesischen Einwohner zu stärken. In diesem Jahr feierte der Preis sein 20-jähriges Jubiläum und die Regierung von Aragon hatte beschlossen, zeitgleich mit dem Internationalen Tag der Umwelt die Preisträger dieser zwanzig Ausgaben zu ehren, darunter auch die DKV.

Balay, das Unternehmen Galvanizaciones Aragonesas S.A., das ökologische Institut Instituto Pirenaico de Ecología, Domingo Esteban Tenas, José Manuel Falcó Martín, die Stadtverwaltung von Borja, verschiedene Naturschutzbeauftragte, Javier Blasco Zumeta, das Gebirgseinsatz- und Rettungsteam der Guardia Civil (GREIM), Professor Asit K Biswas, mehrere aragonesische Musiker, die weiterführende Schule IES Miguel Catalán aus Saragossa, CIRCE, der aragonesiche Bergsportverband, CEPYME, CREA, UGT, CCOO, Stiftung Laguna del Cañizar, das Unternehmen BSH Electrodomésticos, die Stiftung Ökologie und Entwicklung, Javier del Valle Melendo, die Versicherungsgesellschaft DKV Seguros und Sargantana, all diese Menschen, Einrichtungen, Verbände und Unternehmen Sargantana waren die Menschen, Unternehmen und Organisationen, die in der Vergangenheit ausgezeichnet worden waren. 

An der Veranstaltung, die im Pignatelli-Gebäude der aragonesischen Hauptstadt stattfand, in dem 2017 auch die Verleihung des Preises für Medizin und Solidarität der DKV erfolgte, nahm Carlos Martínez Gantes, Direktor für allgemeine Dienstleistungen und Einkäufe der DKV Seguros teil sowie ein Teil seines Teams: Mariluz Ruberte, Javier Garralaga, David Munáriz, Cristina González-Anleo und Elena Martín.

Die in der Vergangenheit Ausgezeichneten und heute Geehrten erhielten einen Kunstdruck des Künstlers Juan Varela Simón, offizieller Vertreter der Stiftung Artists for Nature in Spanien. Die Werk trägt den Namen "Ibón de Plan. Peña de las Once y Quebrantahuesos" und repräsentiert die Nachhaltigkeit Aragoniens.

Die Galaveranstaltung wurde begleitet von einem Auftritt der Rockgruppe Tako, eine der Gruppe der aragonesischen Musiker, denen der Preis in einem der Vorjahre verliehen worden war, die das Lied Hilo de cobre vorgetragen, die Regionalregierung hat die Veranstaltung auch dazu genutzt, ihre Strategie zu den Themen Klimawandel und Vielfalt vorzustellen. So betonte der Minister für ländliche Entwicklung und Nachhaltigkeit, Joaquín Olona, dass der Kampf gegen die Entvölkerung die Hauptneuheit und das "wesentliche" Ziel dieser Strategien ist, die sich in verschiedenen Bearbeitungsphasen befinden und mit dem Ziel ausgearbeitet werden, die Grundlage der ökologischen Nachhaltigkeit in Aragon zu bilden.

Klimawandel, Biodiversität und das Netzwerk red natura 2000, Umwelterziehung, sowie der Forstplan und der Abfallplan sind die fünf Strategien, mit denen man bis zum Jahr 2030 versuchen wird, die Umweltpolitik des Landes zu unterstützen und eine Gesellschaft zu schaffen, in der länger und besser, mit Zusammenhalt, Respekt und mit mehr Werten gelebt wird, wie Olona hervorhob. Javier Lambán, Präsident der aragonesischen Regierung, hat seinerseits darauf hingewiesen, dass Aragon danach strebt, auf zwei oder drei Arten erneuerbare Energien zu produzieren, die ausreichend sein werden, um den Verbrauch des ganzen Landes sicherzustellen, während er sich gleichzeitig zuversichtlich zeigte, dass Saragossa die erste ist Stadt sein werde, die durch diese Art von Energie versorgt werden wird. DKV, ausgezeichnet im Jahr 2016. Das Unternehmen erhielt im Jahr 2016 den von der Regierung von Aragon verliehenen Umweltpreis für seine weltweite Arbeit für den Umweltschutz und insbesondere für die Arbeit im Land Aragon.

Die Auszeichnung zeigt den strategischen Ansatz, den die Gesundheitsversorgung und Umweltpflege für die DKV haben, beides grundlegende Säulen der unternehmerischen Tätigkeit der Gruppe. DKV ist in der Versicherungsbranche führend im Bereich des Umweltschutzes sowie der Reduzierung von Umweltbelastungen. Unter den verschiedenen Initiativen, die von DKV Seguros geleitet und durchgeführt wurden, hat die aragonesische Regierung im Jahr 2016 den Hauptsitz der DKV in Saragossa wegen seiner vorbildlichen Methoden, Praktiken oder Vorgehensweisen hervorgehoben und ausgezeichnet.