Leitfaden für emotionales Wohlbefinden in Organisationen

Erstellt vom DKV Institut für gesundes Leben und der Stiftung Gesundheit und Mensch

Leitfaden für emotionales Wohlbefinden in Organisationen
Der von einem Psychologenteam der Stiftung Gesundheit und Mensch mit Spezialisierung auf Unternehmen erstellte Bericht bietet Schlüsselelemente für den Aufbau eines gesunden Arbeitsumfelds. Hintergrund für die Studie war der Umstand, dass gemäß der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Jahr 2020 Angst und Depression die Hauptursachen für Krankmeldungen in aller Welt sein werden.

Nach Angaben des Spanischen Statistikamtes leiden 59% aller Berufstätigen in Spanien unter Stress am Arbeitsplatz. Für Unternehmen arbeiten an einem gesunden Arbeitsplatz Arbeitnehmer und Firmenleitung bei der Umsetzung eines ständigen Verbesserungsprozesses zum Schutz und der Förderung von Gesundheit, Arbeitssicherheit und Wohlbefinden aller Mitarbeiter zusammen.

Im Gegensatz dazu ergab eine aktuelle, von der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) durchgeführte Studie, dass etwa 40% der Arbeitnehmer ein unzureichendes Stressmanagement am Arbeitsplatz empfinden.

„Empfehlungen zur Stressverringerung in Organisationen“ Der Leitfaden weist darauf hin, dass psychosoziale Risiken unabhängig von der Größe oder Art des Unternehmens vermieden und verwaltet werden können. Das Vorhandensein von Stress in der Firma bedeutet nicht, dass sich die Stressursache am Arbeitsplatz befindet; sie kann genauso gut im persönlichen Umfeld des Mitarbeiters liegen.

Der Leitfaden nimmt eine Analyse der psychosozialen Risikofaktoren anhand einiger einfacher Methoden für eine individuelle Stressvermeidung und ein persönliches Stressmanagement vor.