3. Studie über einen gesunden Lebensstil und das Wohlbefinden bei Frauen. 2016

Wir untersuchen und stellen die tatsächliche Gesundheitsvorsorge von Frauen vor.

Die Zahl der Frauen, die angeben, einen gesunden Lebensstil zu pflegen, konnte einen Anstieg verzeichnen, bleibt jedoch unter 30%.
3.-Studie-Gesundheit-und-Frauen-2016

Über die Studie

Die Studie basiert auf einer Online-Befragung von 3.000 spanischen Frauen zwischen 18 und 65 Jahren, mit Kindern und ohne, in allen Autonomen Regionen.
Die Studie ist in sechs Blöcke unterteilt: Wahrnehmung des Wohlbefindens, gesunde Gewohnheiten, medizinische Gesundheitsvorsorge, Ernährung, körperliche Aktivität und Schlaf. In jedem Block wird die Praxis gesunder Lebensgewohnheiten der Befragten analysiert und der Kenntnnisstand, den die Befragten dazu haben, ermittelt.
 

Eine Kollaboration mit der Universidad Rey Juan Carlos, um die Gesundheitspflege der Frauen zu erforschen und aufzuzeigen.

Wichtigste Schlussfolgerungen

  • Nur 3% der Spanierinnen erreichen ein optimales Niveau bezüglich eines gesunden Lebensstils.
  • Die Studie des DKV-Instituts führt einen neuen „Index für ein gesundes Leben“ ein, anhand dessen das empfohlene Modell für eine gesunde Lebensweise ausgewertet werden soll.
  • Die Zahl der Frauen, die angeben, einen gesunden Lebensstil zu pflegen, konnte einen Anstieg verzeichnen, bleibt jedoch unter 30%.
  • 77% der Spanierinnen geben an, sich im Berufsleben weniger verwirklicht zu fühlen, als im privaten Bereich.
  • Zu beobachten war ein Anstieg des Frauenanteils, der sich vornimmt, sich bei einer ärztlichen Untersuchung pro Jahr anzumelden sowie die Zahl der Frauen, die dieses auch umsetzen. Die Gesamtziffer bleibt jedoch unter 50%.